1. Januar 2010:
1000 Zuschauer erleben bei Minusgraden eine heiße Kurplatz-Show

Dreieinhalb Stunden - so lange dauerte das diesjährige Open-Air-Konzert auf dem Norderneyer Kurplatz. Die meisten Zuschauer wollten die volle Packung "Uwe & Martin", gingen bei eisigen Temperaturen "über die volle Distanz" von über 200 Minuten und bekamen dafür ein unvergessliches Neujahrs-Erlebnis. Schon jetzt steht fest: Es wird eine Neuauflage in 2011 geben und auch das Konzert im Kurtheater kurz nach Weihnachten ist schon beschlossene Sache. Das jedenfalls gab Norderneys Marketing-Chef Herbert Visser dem jubelnden Publikum noch im Laufe des Konzerts bekannt. Ein guter Auftakt für ein hoffentlich gutes 2010!

 

29. Dezember, 20 Uhr:
Ausverkauftes Kurtheater Norderney

Ausverkauft war die dritte Auflage der musikalischen "Jahresendabrechnung" mit Uwe Koch und Martin Bierhoff im Kurtheater Norderney. Rund 350 Gäste erlebten, wie zwei Vollblut-Musiker und -Unterhalter drei Stunden Konzert wie ein halbstündiges Feuerwerk wirken lassen können. Wer das verpasst hat, der hat noch Neujahr ab 13 Uhr auf dem Kurplatz die Möglichkeit, mit den Beiden das Jahr abzurocken - Open-Air und bei Minustemperaturen. Das werden sich wieder einmal viele Hundert Gäste nicht entgehen lassen.

 

4. Dezember: Live im Großen Haus
der Städtischen Bühnen Münster

Wieder ein besonderes Ereignis: Ein Live-Auftritt mit paralleler Projektion des Volkslied-Videos auf Großbild-Leinwand - das sahen  rund 900 Gäste im restlos ausverkaufen Großen Haus der Städtischen Bühnen Münster. Anlass war der traditionelle Benefizabend der Sparkasse Münsterland Ost. Das Publikum reagierte begeistert auf den Auftritt. "Die Nähe zum Publikum in diesem schönen Theater und das gelungene Miteinander von Bild und Ton bedeuteten große Momente für uns alle", berichtet Uwe Koch vom Auftritt im Stadttheater. Gemeinsam mit Martin Bierhoff gehört er seit fast 17 Jahren schon zum festen Bestandteil der Benefizveranstaltung, diein diesem Jahr der Münster-Tafel gewidmet war. Am Saxophon diesmal dabei: Matthias König aus Rheine.


12. November: Orgel-Premiere in St. Nikolai, Leipzig

Mitte November war "Wir sind das Volk" auf der Orgel der Nikolaikirche in Leipzig zu hören. Dort spielte und sang Uwe Koch das Lied in Begleitung des Saxophonisten Ritski Bracht. Anlass war eine Einladung von Pfarrer Bernhard Stief zur musikalischen Mitwirkung bei einem Friedensgebet zum Thema "Mauern überwinden". Auch eine Installation der Künstlerin Helga Franke mit dem Titel "Mandatory Stop" war zu sehen.

 

 

8. November: Auftritt vor 20.000
beim "Fest ohne Grenzen"

Rund 20.000 Menschen feierten nach Veranstalter-Angaben das "Fest ohne Grenzen" auf dem ehemaligen Grenzstreifen in Berlin-Teltow. Sie erlebten nach einem stimmungsvollen Auftritt von Karat die Berlin-Premiere von "Wir sind das Volk" mit gleichzeitigem Abschluss-Feuerwerk.

"Dieses Lied habe ich für Euch gemacht!", rief Uwe Koch den Tausenden vor der Bühne zu. Die bedankten sich mit reichlich Applaus und schwelgten zur Melodie des Liedes gemeinsam in Erinnerungen an einen der bewegendsten Tage ihres Lebens: den 9. November 1989. Und was empfanden Koch und sein Drummer Martin Bierhoff bei Ihrem Auftritt? "Gänsehaut und tiefe Dankbarkeit, hier dabei sein zu dürfen", so Uwe Koch.

 

6. November: "Wir sind das Volk" in Leipzig
Einladung vom Bundesinnenministerium

Am 6. November war die Ballade zu den Jubiläen von Mauerfall und Deutscher Einhheit dort live zu hören, wo die Friedliche Revolution eine ihrer wichtigsten Keimzellen hatte: in Leipzig.

 

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums spielte Uwe Koch mit seinem langjährigen Schlagzeuger Martin Bierhoff aus Potsdam und dem Münsteraner Saxophonisten Richard "Ritski" Bracht "Wir sind das Volk" im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Anlass war die Preisverleihung des Studierenden-Wettbewerbs "Jubiläum Freiheit und Einheit. Was uns im Inneren zusammenhält - Deutschland im 21. Jahrhundert".

 

Zustande gekommen war das Engagement durch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Diese hatte die von WDR-Ex-Chefkorrespondent Manfred Erdenberger persönlich überreichte Mauerfall-Ballade an das Innenministerium weiterleiten lassen, das mit den Jubiläums-Feierlichkeiten betraut ist.

 

Jetzt erschienen: Interview mit Uwe Koch
in Mauerfall-Buch von Grimmepreis-Träger
Reinhard Appel

Eberhard Diepgen, Gunther Emmerlich, Rudolf Seiters, Manfred Stolpe - das sind nur einige der Personen der Zeitgeschichte, die ihre Erinnerungen für Reinhard Appels Buch "9. November 1989 - Als die Mauer fiel" beigesteuert haben. Mit dabei: Ein Interview mit Uwe Koch mit der Überschrift "Mein Mauerfall" und dem Liedtext von "Wir sind das Volk". Der Text der Ballade hatte beim Grimme-Preisträger und ehemaligen Deutschlandfunk-Intendanten Reinhard Appel Eindruck hinterlassen - und so wurde Koch zu einem Teil der "Menschen, Schicksale, Erinnerungen" von 1989, wie es im Untertitel heißt.  "Dass ich in diesem Kreis einen Beitrag leisten darf, ist für mich eine große Ehre", freut sich Koch über seine Mitwirkung an der Textsammlung.
(Reinhard Appel [Hrsg.]: "9. November 1989 - Als die Mauer fiel", Lingen-Verlag, Köln 2009, S. 132-133)

 

Beitrag für das "Haus der Geschichte" in Bonn

Die Ballade ist ab sofort Teil der Mediathek im "Haus der Geschichte", Bonn. Dies teilte der Präsident der Trägerstiftung, Prof. Dr. Hans Walter Hütter, Uwe Koch in einem Brief mit. Damit wird das Lied nun auch ganz offiziell Teil der Deutschen Geschichte.

 

Begeisternde Münster-Premiere im Erbdrostenhof

20.09.2009 - im voll besetzten Erbdrostenhof in Münster gibt es begeisterten Applaus für eine besondere Premiere: Erstmals ist die Mauerfall-Ballade offiziell in Münster zu hören. Rund 200 Gäste in der Kulisse des alten Adelshofes zeigen sich bewegt und danken es mit lang anhaltendem Beifall und Bravo-Rufen. Daraufhin muss das Lied auf Wunsch des Publikums und des Moderators Dr. Norbert Tiemann, WN-Chefredakteur, kurzerhand später noch einmal gespielt werden und bildet den emotionalen Schlusspunkt des Abends - mit Standing Ovations vom Publikum.

Fest ohne Grenzen

 

Schild aus der Nikolaikirche

 

1989 - Als die Mauer fiel

 

Orgel von St. Nikolai

 

Ritski Bracht und Uwe Koch

Kleine Orgel-"Inspektion" zur Vorbereitung auf das Friedensgebet in St. Nikolai am 12. November