"Was lange währt, wird endlich gut, passt zu Ihrer CD; aber auch zu dem Anlass, aus dem sie entstanden ist. Im Jahr 2009 können wir mit Freude und Stolz auf das seitdem Erreichte zurückblicken. Ihr Lied leistet einen schönen Beitrag dazu."
(Dr. Horst Köhler, Bundespräsident a.D.)
"Für die Übersendung der Ode an die Freiheit mit Ihrem Brief möchte ich Ihnen ganz herzlich danken! Ich habe die Aufnahme gehört und bin beeindruckt. Sie ist zur rechten Zeit erschienen. Ich wünsche, dass sie oft gespielt und gehört wird, in diesem Jahr besonders. Es ist die persönliche Bewegtheit der Ode abzuspüren!"
Christian Führer (Ehemaliger Pfarrer der Nikolai-Kirche in Leipzig. Mitinitiator der berühmten Montags-Demonstrationen)
"Ich freue mich immer - und dies umso mehr in diesem Jahr, wenn wir den 20. Jahrestag des Mauerfalls feiern -, wenn sich Menschen in unserem Land mit der Teilung unseres Vaterlandes und der Deutschen Einheit auseinandersetzen und in besonderer Weise - so wie auch Sie mit Ihrer CD - an die Jahrzehnte der widernatürlichen Teilung unseres Landes und vor allem an die dramatischen, gleichwohl friedlichen und glücklichen Tage und Monate vom Mauerfall bis zur Wiedervereinigung erinnern."
(Dr. Helmut Kohl, Bundeskanzler a.D.)
"Ich freue mich, dieses Lied gibt mir das Gefühl, ein Danke dafür zu bekommen, für meine besten 100 Km, welche ich in meinem Leben gegangen bin. 20 mal um den Leipziger Ring. Es waren meine besten, wichtigsten und schönsten 100 Km, welche ich gegangen bin in meinem Leben. Meine beste Leistung in meinem Leben. Und ich bin stolz darauf, wie sonst auf nichts Anderes."
(Email von Eva-Maria Teichert)
"Gefällt mir sehr gut, wirklich sehr gut, weil es die entscheidenen Emotionen rüberbringt, die man ja auch in den Köpfen und Herzen verankern möchte, dass Einer alleine vielleicht zu wenig bewirken kann, dass aber viele Gleichgesinnte doch Berge versetzen und Mauern durchbrechen können.Auch zum Nachsingen sehr gut!"
(Dr. Burkhart Veigel alias "Schwarzer", ehem. Fluchthelfer)
"Es kommt genau zum richtigen Zeitpunkt und ich freue mich sehr, dass Ihnen Musik und Text dazu gerade jetzt in den Sinn gekommen sind. Kreativität richtet sich meistens ja nicht nach Jubiläen und deshalb ist es umso schöner, zu erleben, wie hier alles zusammenpasst: Zeitpunkt, Text, Musik und die Begeisterung der Zuhörer auf Ihren Konzerten von der Sie mir geschrieben haben. Vielleicht ist es auch viel bedeutender, wenn Konzertbesucher mit einer Gänsehaut vor der Bühne sitzen, als einen Song zu komponieren und zu texten, der ins Raster der Musikindustrie fällt. Ich danke Ihnen für dieses Lied und wünsche Ihnen dafür sehr viele Zuhörer."
(Wolfgang Tiefensee, Bundesminister a.D.)